„basement 16“ präsentiert „Human//Nature“

basement 16  präsentiert die

Laudatio Wolfgang Krauß

Ausstellung  „Human//Nature“

Wolfgang Krauß IBH) hielt die Laudatio und dankte Marlis Sauer für ihr Engagement

„Eine wichtige Ausstellung und ein ebensolches Thema“ sagt Antje Schlenker-Kortum im Vorfeld der  Vernissage zur Präsentation „Human/Nature“, die am 31. Juli im „basement 16“ in Bensberg eröffnet wurde. Schlenker-Kortum stellt hier aus. Ebenso Nirma Siesenop und Chamila Gamage, der an diesem Abend  leider wegen  Reisebegrenzung nicht aus Sri Lanka anreisen durfte.  Eine Videobotschaft  des Künstlers, mit herzlichen Grüßen an die Gäste der Ausstellung,  baute eine Nähe zur Schlossstadt, zur  wunderbaren Ausstellung auf.  Hier fand  Gamages Skulpturengruppe „Candleman“  und  seine weiteren Gemälde viel Aufmerksamkeit, ebenso die Arbeiten der beiden Künstlerinnen.

Die Laudatio zur Ausstellungseröffnung hielt Wolfgang Krauß, Vorstand der  Interessengemeinschaft Bensberger Handel + Gewerbe e. V. (IBH).  Es ist nicht die erste künstlerische Begegnung in der Schlossstadt, die Veranstalterin Marlis Sauer in Zusammenarbeit mit der IBH auf den Weg gebracht hat. Wolfgang Krauß: „Es ist ein großer Verdienst von Marlis Sauer, dass sie es möglich macht, in diesem wunderbaren Ambiente Kunst zu zeigen.“

In seiner kurzen, aber absolut informativen Laudatio ermunterte Krauß die Gäste auch zum Kauf von Kunst auf und betont abschließend: „Mann und Frau können alle Objekte käuflich erwerben. Für mich ist dies die beste und ehrlichste Form der Wertschätzung eines Künstlers. Denn von irgendwas müssen diese ja leben, am besten von ihrer Kunst.“

Bereichert  wurde die Ausstellung, die mit jeweils 2 Führungen zu je 50 Personen stattfinden konnte, auch durch Daniela Tepper (Wortimpulse) und der musikalischen Begleitung von Winfried Bode (Songpower). „Kunst und Musik finden hier in der gleichen Welt statt, haben sonst aber keinerlei Verbindung“ betonte der Kölner Musiker) bevor er zur Gitarre griff und mit dem vereinbarten Song „Gute Nacht Freunde“  die erste  Gästegruppe „entließ“.

Autorin Daniela Tepper  ging in den Wortimpulsen auf das Miteinander der Menschen ein und mahnte zur friedvollen Begegnung. Berührend dann auch ihre abschließenden Worte: „Wir sind bunt, wir sehen schwarz/weiß, wir sind unterschiedlich, so unterschiedlich und doch gleich! Wir sind ein Du und DU und Ich, wir sind VIELE, wir sind EINS!“

Veranstalterin Marlis Sauer dankte unter anderem  der Kreissparkasse Köln für die finanzielle Unterstützung  und allen Helferinnen und Helfern, die in schwierigen Zeiten  dazu beigetragen haben, die schöne Ausstellung zu realisieren. Ein besonderer Dank auch an Immobilien-Eigentümer Sauer, der die Räumlichkeiten in Bensberg für die Kunst zur Verfügung stellt.

„Ich nehme die Dinge wie sie sind, versuche das Beste daraus zu machen, sagt Marlis Sauer, die selbst Kunst macht. Immerhin konnten sieben Gemälde und einhundert kleine Skulpturen von Chamila Gamage von Sri Lanka nach Deutschland geholt werden – alles Unikate, die auch zum Verkauf stehen. Zehn Euro pro Figur will Sauer auf jeden Fall an einen heimischen Naturschutzverein spenden. Je nach Verkauf der ausgestellten Kunstwerke solle es aber noch mehr werden.

Hier finden Sie die Besprechung zur Ausstellung von Antje Schlenker-Kortum, Kunstreporterin des Bürgerportals verfasst.

Siehe:  https://in-gl.de/2020/07/28/die-natur-des-menschen-basement16-zeigt-tiefgruendige-ausstellung/

Die Ausstellung dauert bis zum 30. August.

Beitrag/Fotos Helga Niekammer

Author: Helga Niekammer

Share This Post On