Trauungen auch im Museum möglich!

Trauzimmer im Hammerwerk. Foto; C Bettina Vormstein

Trauungen im Ratssaal jetzt mit 15 Gästen möglich – auch im

Bergischen Museum darf wieder geheiratet werden

Die fortschreitenden Lockerungen der Corona-Schutzvorschriften machen weitere Schritte in Richtung Normalität möglich – so auch bei den Trauungen in Bergisch Gladbach.

Die Standesbeamtinnen und Standesbeamten können bei Hochzeiten im Großen Ratssaal des Rathauses Stadtmitte statt zehn nun 15 Gäste zulassen.

Nicht mitgerechnet werden hier Brautpaare, Trauzeugen und Standesbeamte, so dass insgesamt bis zu 20 Personen den Saal bevölkern dürfen. Die Regelungen sind mit dem Arbeitsmediziner

der Stadt abgestimmt, damit die höchstmögliche Sicherheit für alle Beteiligten weiterhin gewährleistet ist. Maskenpflicht bis zum Sitzplatz, Begleitung im Haus durch städtische Mitarbeitende und

Nachverfolgung der Anwesenden durch Listenführung gelten nach wie vor.

Auch ein weiterer beliebter Platz zum Heiraten ist wieder freigegeben: Neben dem Ratssaal steht nun auch das Bergische Museum für Trautermine offen.

Sofern die Zeremonie im Raum stattfindet, sind allerdings nur acht Gäste zusätzlich zu den Trauzeugen zugelassen. Es besteht auch die Möglichkeit der Feier unter dem Pavillon auf der Wiese;

dazu dürfen neben den Trauzeugen zwölf Gäste eingeladen werden.

Weitere Auskünfte zu den Trauorten und den corona-bedingten Einschränkungen gibt das Standesamt

der Stadt Bergisch Gladbach, Tel. 02202 14-2232 oder -2204, e-mail: standesamt@stadt-gl.de.

 

Pressemeldung der Stadt Bergisch Gladbach vom 16.07.2020

Author: Helga Niekammer

Share This Post On